Global

Der stete Aufstieg von Ambient-Joghurt

Joghurt ist traditionell ein gekühlter Snack, der normalerweise am Frühstückstisch gegessen wird. Aber das Aufkommen von Ambient-Joghurt hat alte Wahrheiten auf den Kopf gestellt. Für Millionen von Chinesen ist Joghurt heute ein Getränk, das unterwegs in Portionspackungen konsumiert wird - ein Trend, der sich mittlerweile in ganz Asien sowie in Afrika und Lateinamerika verbreitet.

Mädchen mit Milchbart

Die steigende Konsumnachfrage nach Convenience in Kombination mit Nährwert und Geschmack treibt die Popularität von Ambient-Trinkjoghurt in China und darüber hinaus voran.

Die Menschen suchen zunehmend nach Snacks und Leckereien, die zu ihren geschäftigen Lebensstilen passen. Bei Raumtemperatur lagerfähiger Joghurt bietet einen ähnlichen Nährwert wie herkömmlicher fermentierter gekühlter Joghurt – abzüglich der probiotischen Bakterien – kann jedoch auch unterwegs konsumiert werden, da er nicht gekühlt werden muss. Sein Geschmack ist vergleichbar mit der gekühlten Sorte.

Ambient-Trinkjoghurt schreibt in China eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte. Der schnell wachsende Markt umfasst fast 2,5 Milliarden Liter und macht mittlerweile fast 50 % des gesamten Joghurtabsatzes aus.

All dies wurde seit 2010 erreicht, als eine große chinesische Molkerei in Zusammenarbeit mit Tetra Pak einen Ambient-Trinkjoghurt auf den Markt brachte. Seitdem sind 13 Milcherzeuger mit Prozesslinien von Tetra Pak in diesen Markt eingestiegen.

Ambient-Joghurt erreicht neue Konsumenten

Lin Lin, Tetra Pak Dairy Cluster Category Leader in China, sagt, das Erfolgsgeheimnis des Produkts sei das bei Raumtemperatur lagerfähige Format, mit dem es landesweit vertrieben werden könne.

"In China ist die Kühlkette nicht gut entwickelt, so dass traditioneller gekühlter Joghurt einige Verbraucher nicht erreichen kann. Bei Ambient-Joghurt ist es jedoch gelungen, ihn für Verbraucher im ganzen Land verfügbar zu machen, auch in kleinen Städten. Das Produkt wird breiter und tiefer ", sagt er.

Im Gegensatz zu herkömmlichem fermentierten Joghurt fehlt dem Ambient-Joghurt eine lebende Bakterienkultur, da er sterilisiert werden muss, um bei Raumtemperatur lagerfähig zu bleiben. Dies war jedoch kein Hindernis für den Erfolg auf dem chinesischen Markt.

"Chinesische Verbraucher sind aufgeschlossen und bereit, neue Produkte anzunehmen. Daher war es kein großer Schritt, das Ambient-Konzept zu etablieren. Was für den Verbraucher wichtig ist, ist das Wissen, dass Ambient-Trinkjoghurt ein proteinreiches und gesundes Lebensmittel ist – und chinesische Molkereien haben es in dieser Weise beworben ", erklärt er.

Ambient-Joghurt spricht Verbraucher jeden Alters an, fügt er hinzu. "Viele Schulkinder essen es, und viele Büroangestellte auch. Die Menschen konsumieren es sowohl zum Frühstück als auch als Snack außerhalb des Hauses für unterwegs."

Mit der Entwicklung des Marktes entstehen neue Aromen und Mischungen, und Molkereien versuchen, sich von der Konkurrenz abzuheben. Heidelbeer-, Vanille- und sogar Käsearomen haben sich als beliebt erwiesen, und 2017 wurde die neueste Innovation eingeführt: Ambient-Joghurt mit Früchten und Cerealien.

Neue Märkte folgen Chinas Erfolg

Der Markt ist so dynamisch geworden, dass einige ausländische Molkereien mit der Produktion von Ambient-Joghurt speziell für den Export nach China begonnen haben. Inzwischen versuchen Produzenten aus anderen Teilen Asiens und anderen Kontinenten, den chinesischen Erfolg auf ihrem heimischen Boden nachzuahmen.

In Afrika und im Großraum Mittlerer Osten wächst Ambient-Joghurt schnell. In Nigeria befand sich zum Beispiel zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichtes eine neue Produktionslinie für Ambient-Joghurt in Fertigung. 2019 hat das Produkt Südamerika erreicht, wo es in Brasilien auf den Markt kommt.

Richard Brockhof, Dairy Processing Category Leader bei Tetra Pak in Brasilien, ist eng in das letztgenannte Projekt eingebunden.

"Wir haben die immense Beliebtheit von Ambient-Joghurt in China gesehen und entschieden, dass es in Brasilien Potenzial gibt, dies voranzutreiben", erklärt er. "Der wesentliche Punkt ist, dass das Produkt die Ernährungsaspekte, die Proteine und die Mineralien des Joghurts enthält, jedoch auch den Vorteil der Distribution bei Raumtemperatur bietet. Es ist ein gesundes Produkt, das Sie überall hin mitnehmen können."

In einem tropischen Land wie Brasilien ist die gekühlte Distribution sehr teuer und kann bis zu 30 Prozent der Produktkosten ausmachen. Aus offensichtlichen Gründen werden frische Produkte in der Regel zu Hause konsumiert. Eine Ambient-Option ebnet dem Verbraucher den Weg, Joghurt auch außerhalb des Hauses zu genießen.

Wachsender On-The-Go-Verbrauch

Der Wunsch nach Bequemlichkeit und Transportfähigkeit ist ein starker Markttreiber. Brockhof merkt an, dass der Konsum von gekühlter Milch in einigen Entwicklungsländern sinkt, weil die Verbraucher ihr Frühstück zunehmend außerhalb des Hauses einnehmen. Das Aufkommen von Ambient-Joghurt ist eine Reaktion auf diese Änderung der Gewohnheiten.

In vielen Familien, so Brockhof, wird das Frühstück unterwegs eingenommen. "Sie können Ambient-Portionspackungen dank ihrer handlichen Eigenschaften mit in die Schule und ins Büro - einfach überall hin mitnehmen", sagt er.

In Brasilien richtet sich die Markteinführung von Ambient-Joghurt, an der Tetra Pak und sein Molkerei-Partner arbeiten, zunächst an Verbraucher im Alter von 12 bis 25 Jahren, die den Wander der Gewohnheiten anführen.

"Eine der Lehren, die wir aus China gezogen haben, ist, dass es wichtig ist, dass die Produzenten die Bedürfnisse der Verbraucher im Auge behalten. Wenn sie verstehen, dass Joghurt mit mehr Protein und unterschiedlichen Merkmalen sie mit jungen Menschen in Verbindung bringen kann, könnte dies dazu beitragen, die Marktdurchdringung zu erhöhen."

In Brasilien wird das Produkt als "Ambient-Milchgetränk" eingestuft, da das nationale Recht den Begriff Joghurt für Milch mit einer lebenden Kultur vorbehält, die einem bestimmten Prozess unterliegt.

Joghurtgetränk in Tetra Top-Kartonflaschen

Ein innovatives Produkt schafft neue Möglichkeiten für Produzenten

Brockhof sieht dies jedoch nicht als Hindernis. "Ambient-Milchgetränke werden nicht mit bestehenden Produkten konkurrieren, sondern etwas Neues auf den Markt bringen und den Herstellern eine gute Gelegenheit bieten, auf Produkte mit Zusatznutzen umzusteigen. In den letzten Jahren haben brasilianische Verbraucher nach neuen Produkten und Innovationen gesucht, die besser zu ihrem Lebensstil passen, und Ambient-Joghurt kann diese Rolle übernehmen."

Er sieht zwei Kategorien von Kunden, bei denen das Potenzial für den Start der Produktion von Ambient-Milchgetränken besonders hoch sein wird. Bestehende Produzenten von gekühltem Joghurt und auch Hersteller, die heute keinen Joghurt mehr produzieren.

"Für Kunden, die bereits gekühlten Standardjoghurt herstellen, ist der Weg zur Aseptik kürzer, da sie bereits über einige Prozessanlagen verfügen", sagt er. "Dann gibt es Kunden, die keine gekühlten Produkte produzieren und direkt auf Ambient einsteigen können. Einige von ihnen können das sogar als Weg in die gekühlte Distribution nutzen.

Die erste Prognose für Brasilien sieht eine Gesamtproduktion von 3 Millionen Litern Joghurt im Jahr 2019 vor, die bis 2020 auf 10 Millionen Liter ansteigt.

Eines ist sicher: Wenn das Produkt in Brasilien die Phantasie der Verbraucher anregt, wie es in China der Fall war, wird sich das Wachstum von Ambient-Joghurt wahrscheinlich auch weiter fortsetzen.

Möchten Sie mehr über die Herausforderungen und Möglichkeiten von Ambient-Joghurt erfahren? Unsere Whitepaper herunterladen.

Möchten Sie mehr über Joghurtherstellung erfahren?