KÄSESORTEN

Bei uns finden Sie die Anlagen, die Sie für eine schonende und erfolgreiche Produktion von Hüttenkäse benötigen, und wir bieten modernste Technologien und das Know-how für die Herstellung von Weißkäse.

Prozessapplikationen für andere Käsesorten

Hüttenkäse

Hüttenkäse ist ein cremig-körniger Frischkäse mit mildem Geschmack. Er wird entmolkt, jedoch nicht gepresst, sodass ein Teil der Molke und die einzelnen Bruchstücke erhalten bleiben. Hüttenkäse gilt als gesunder Snack und wird meist mit Salat oder Brot verzehrt.

Bei der Produktion besteht die Herausforderung darin, eine gleichmäßige Korngröße zu erzielen. Der Bruch ist empfindlich und muss schonend verarbeitet werden. Er wird daher nur einmal in etwa 6 × 6 Millimeter große Würfel ‚zerteilt‘, bevor er etwa acht Stunden lang gerührt wird, um die Molke freizugeben und dem Käse seine charakteristische körnige Konsistenz zu verleihen. Die Partikel sind dann stabil genug, um mit kaltem Wasser abgespült zu werden und dadurch Laktose- und Säurerückstände zu entfernen.

Rahm, fermentierter Rahm oder andere Arten von ‚Dressings‘ werden den Bruchstücken hinzugefügt, damit das Endprodukt entsteht. Zur Differenzierung fügen Hersteller manchmal weitere Zutaten wie Gemüse, Obst, Krabben, Meeresfrüchte, Honig, Konfitüre oder Getreide hinzu.

Bei uns finden Sie die Anlagen, die Sie für eine schonende und erfolgreiche Produktion von Hüttenkäse benötigen. Unser Produktionsverfahren verwendet geschlossene Käsefertiger. Diese kontrollierte Umgebung sorgt für eine höhere Ausbeute.

Weißkäse

Unsere Best-Practice-Linien für Weißkäse (Feta-Käse) decken zwei verschiedene Technologien ab: Ultrafiltration und Rekombination von Inhaltsstoffen.

Ultrafiltration ist eine Möglichkeit, Milch kontinuierlich aufzukonzentrieren. Das Produkt wird unter hohem Druck durch Filter gedrückt. Daraus ergibt sich ein konzentriertes Volumen, das üblicherweise 5-mal kleiner als das Milchvolumen ist. Der Hauptvorteil bei der Ultrafiltration ist die hohe Produktausbeute. Kasein, Fett und Molkeproteine bleiben im Käse erhalten.

Rekombination ist eine Alternative zum Einsatz von frischer Milch. Die Zutaten – Milchpulver, Fettquellen und andere Zutaten – werden mit einer Dispergieranlage rekombiniert.
Sobald die Kesselmilch hergestellt ist, wird das Produkt pasteurisiert, homogenisiert und angesäuert. Lab wird in-line an der Abfüllmaschine hinzugefügt. Der Weißkäse wird flüssig verpackt und koaguliert innerhalb der Verpackung.

Tetra Pak verfügt über topaktuelles Know-how und modernste Technologien zur Ultrafiltration und Rekombination von Zutaten. Unser Portfolio umfasst spezielle Linien für die Herstellung von BAF- und GDL-Weißkäse.

Erfahren Sie mehr über unsere Lösungen für Weißkäse.

Möchten Sie mehr über andere Käsesorten erfahren? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung!