Tetra Pak® Indirect UHT unit DE

Höchste Effizienz bei niedrigsten Betriebskosten

  • Verbindet den bestmöglichen Lieferumfang mit marktweit niedrigsten Gesamtbetriebskosten über den gesamten Produktionslebenszyklus hinweg
  • Fouling-Kontrolle und durchdachte Reinigungslösungen maximieren die Standzeit der Anlage
  • Effizienter Betrieb mit vollständiger Übersicht über die Produktion und Kontrolle der Heizeinheit über die Bedienoberfläche.

Tetra Pak® UHT-Anlage DE für indirekte Erhitzung

Hoher Wirkungsgrad

Die Tetra Pak® UHT-Anlage für indirekte Erhitzung ist eine Prozessanlage für die hocheffiziente, kontinuierliche Ultrahocherhitzung von Milchprodukten. Die Anlage ist nach aseptischen Kriterien ausgelegt. Für die indirekte Erhitzung wird ein Röhren- oder Plattenwärmetauscher eingesetzt, um ein bei Raumtemperatur lagerfähiges Produkt zu erhalten.

Kurzübersicht

Kontinuierliche UHT-Erhitzung für flüssige Lebensmittel unter aseptischen Bedingungen

LEISTUNG
1.000–40.000 l/h

APPLIKATIONEN
Die Tetra Pak UHT-Anlage für indirekte Erhitzung eignet sich für Milchprodukte wie Milch, aromatisierte Milch, Sahne, Trinkjoghurts, Büffelmilch und formulierte Milchprodukte sowie für andere schwach saure Produkte wie Sojamilch. Kombinationen mit milchfreien Anwendungen wie Saft, Tee und Kaffee sind ebenfalls möglich.

Funktionen

Wärmerückgewinnung Produkt-gegen-Produkt

Verringerter Bedarf an Dampf und Kühlmedien

Die direkte Wärmerückgewinnung Produkt-gegen-Produkt ermöglicht einen geringen Dampfverbrauch (nur 20 kg pro 1.000 kg Produkt) und macht eine 92 %ige Wärmerückgewinnung möglich. Weitere Energieeinsparungen können durch Erreichen einer Auslauftemperatur erzielt werden, die ~15°C über der Zulauftemperatur liegt. Dies bedeutet eine deutliche Verringerung des erforderlichen Kühlmediums.

Fouling-Kontrolle

Mit längeren Produktionsstandzeiten Geld sparen

Das Fouling wird minimiert, sodass die Anlage bis zu 40 Stunden mit Milch in guter Qualität betrieben werden kann, was die Kosten pro produziertem Liter reduziert. Dies wird durch ein optimiertes Set-up mit Temperaturregelung im Heißhalter für die Proteindenaturierung, mit der präzisen Regelung der Temperaturdifferenz (ΔT) und des Druckabfalls sowie des Durchflusses in den Heißwasserkreisläufen erreicht.

Vorlaufbehälter mit Befüllung über den unteren Boden

Minimierte Produktverluste

Der Vorlaufbehälter zeichnet sich durch eine spezielle Befüllungskonstruktion über den unteren Boden und einen scharfen Übergang zwischen den Mischphasen aus. Verglichen mit dem herkömmlichen Flachboden-Vorlaufbehälter können mit diesem speziell konstruierten Vorlaufbehälter bei jedem Produktwechsel bis zu 75 Liter Milch eingespart werden. Durch die Anordnung des Zulaufventils wird die Mischphase verkürzt und durch eine frequenzgesteuerte Pumpe der Energieverbrauch weiter verringert.

IntelliCIP™ 2.0

Bedarfsgerechte Reinigung

Dank der neuen Technologie IntelliCIP™ 2.0 (unter WO2013092414 zum Patent angemeldet) können die Reinigungsergebnisse mithilfe von CIP-Sensoren in-line überwacht werden. Dies bedeutet, dass Einstellungen für die Reinigung je nach Fouling-Grad optimiert werden können, was zu einer längeren Produktionszeit und einer Senkung der Betriebsmittelkosten führt.

Automatische Pulsationsdämpfer

Für längere Produktionszeiten

Pulsationsdämpfer im Homogenisator absorbieren Druckschwankungen vor und nach der Maschine. Die automatische Nachfüllung von Luft erhält das Luftpolster im Pulsationsdämpfer des Homogenisators und sichert so einen reibungslosen Betrieb. Ohne das Luftpolster würden Vibrationen und Kavitation auftreten und die Produktionszeit verringern. Inklusive vollautomatischer CIP-Reinigung – erhöht die Bedienersicherheit, verbessert die Hygiene und optimiert den Produktionszyklus.

Stand-by Modus (Hibernation)

Spart Kosten bei der Sterilwasserzirkulation

Liegt zwischen der Vorsterilisierung und der Produktion ein zeitlicher Abstand, kann die Anlage so eingestellt werden, dass sie automatisch in den Stand-by-Modus wechselt. Diese optionale Funktion reduziert den Verbrauch an Strom und Kühlwasser bei der Sterilwasserzirkulation um bis zu 85 % – ohne dabei den aseptischen Zustand der Anlage aufs Spiel zu setzen!
Abdeckbleche für Wärmetauscher

Hohes Energieeinsparungspotenzial

Um den Tetra Pak® Röhrenwärmetauscher herum montierte Abdeckbleche schließen die Anlage ein und bewahren die Wärme. Dadurch werden beim Energieverbrauch Einsparungen von bis zu 6 % erreicht. Mit zusätzlicher Isolierung steigen die Einsparungen sogar auf bis zu 11 %. Die Abdeckbleche erhöhen zudem die Bedienersicherheit, da sie das Risiko des Kontakts mit heißen Oberflächen verringern.

Floating Protection System für Wärmetauscher

Längere Lebensdauer und außergewöhnliche Effizienz

Das aseptische Produkt fließt in den Innenrohren des Tetra Pak® Röhrenwärmetauschers mit einem höheren Druck als das unbehandelte Produkt auf der Mantelseite. Das Floating Protection System ermöglicht die thermische Ausdehnung, was die Gefahr einer Beschädigung durch Rissbildung und der daraus folgenden Insterilität deutlich verringert. Neben einer verlängerten Lebensdauer sorgt dies für eine Verbesserung der Lebensmittelsicherheit.

Möchten Sie mehr über dieses Produkt erfahren? Kontakt