Global

Auf dem Weg Richtung 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen

Strom aus erneuerbaren Energiequellen leistet unserer Auffassung nach einen entscheidenden Beitrag zur Verringerung unserer Kohlendioxid-Emissionen und wir haben uns 2016, nachdem wir stetige Fortschritte auf dem Weg zu energieeffizienten Betriebsabläufen gemacht haben, öffentlich gegenüber dem globalen Unternehmensnetzwerk RE100 verpflichtet, bis 2030 Strom zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie zu beziehen.

 Seit unserer Zusage haben wir in nur zwei Jahren erreicht, dass 50 Prozent unseres Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien gedeckt werden. Dies wurde durch die Bündelung mehrerer Initiativen erreicht, dazu zählen unter anderem der Erwerb von internationalen Zertifikaten für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen (I-RECs) sowie die Inbetriebnahme von Solarstromanlagen in unseren eigenen Werken.

Solarstrom vor Ort

Tetra Pak verfügt weltweit über sechs Solarkollektoranlagen und wir betrachten die Solarenergie vor Ort als einen Bereich, in dem wir einen positiven Einfluss auf unsere Standortgemeinden ausüben können.

Zertifikate für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen

Der International REC Standard (I-REC) ist eine internationale Norm für das Ausstellen, Nachverfolgen und Einlösen von Zertifikaten für erneuerbare Energien (RECs) in Ländern, in denen noch keine Nachverfolgungssysteme für RECs vorhanden sind. In Märkten, in denen die Infrastruktur für erneuerbare Energien noch nicht entwickelt ist, stellt es eine Herausforderung für Unternehmen dar, Strom aus erneuerbaren Quellen zu beziehen. Die Beschaffung von Zertifikaten für erneuerbare Energien ermöglicht es uns, in Projekte für erneuerbare Energien in der Nähe unserer Standorte zu investieren, die Entwicklung der Branche für erneuerbare Energien zu fördern, unsere Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren und gleichzeitig die lokale Wirtschaft zu unterstützen.

Bei der Beschaffung von Zertifikaten für erneuerbare Energien, insbesondere in Hochrisikobereichen, achten wir stets darauf, dass wir über die übliche Praxis hinausgehen und ökologische und soziale Mindestkriterien festlegen, die erfüllt werden müssen. Umweltzeichen wie „Gold Standard” und „Ekoenergy” ermöglichen es uns, in verschiedenen Regionen die gleichen strengen Qualitätskriterien anzuwenden.

Steigende Nachfrage nach erneuerbarer Energie

Unser Ziel, unseren Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien zu beziehen, bedeutet, dass wir oft entweder das erste oder eines der ersten Unternehmen sind, das regenerativem Strom auf den Märkten der Welt nachfragt. Im Jahr 2018 bezogen 33 von 56 Produktionsstandorten vertraglich gesichert Strom ausschließlich von erneuerbaren Quellen. ​

Es ist wichtig, Vorreiter zu sein, denn es trägt dazu bei, den Maßstab zu setzen und zu zeigen, dass eine Nachfrage vorhanden ist. Wir waren das erste Unternehmen, das in Thailand I-REC-Zertifikate bezogen hat, wo unser lokales Werk bald auch mit Solarmodulen zusätzlichen regenerativen Strom (1 MW) erzeugen wird. Auch an anderen Standorten in der Welt sind wir ein Großabnehmer von I-REC-Zertifikaten, z. B. in China, und wir waren die ersten, die Ekoenergy-Solarstrom in Südafrika bezogen haben.