ENTWICKLUNG MILCH-WIRTSCHAFT

Da die weltweite Nachfrage nach Milch innerhalb eines Jahrzehnts das Angebot überholen wird, steht die Milchwirtschaft unter enormem Druck. Durch unser Modell der Molkereizentren tragen wir zum Aufbau nachhaltiger Wertschöpfungsketten bei, indem wir Kleinbauern schulen und ein Bindeglied zu unseren Kunden schaffen, damit diese sich Milch von höherer Qualität beschaffen können.

Fokus auf Kleinbauern

Über eine Milliarde Menschen leben als Kleinbauern oder in Haushalten, die einige wenige Milchtiere halten. Nach Angaben des International Farm Comparison Network werden von den 867 Millionen Tonnen Milch, die weltweit produziert werden, derzeit 360 Millionen Tonnen von Kleinbauern erzeugt. Ein Großteil dieser Milch wird nicht offiziell verarbeitet und geht verloren, was den Zugang der Kleinbauern zum Markt einschränkt. Die Milch und Milchwirtschaft bergen folglich ein beträchtliches Potenzial, einen Beitrag für das Erreichen des achten nachhaltigen Entwicklungsziels der Vereinten Nationen (SDG8) – Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum – zu leisten, indem sie Arbeitsplätze schafft und die Einkommen für alle Menschen entlang der Wertschöpfungskette steigert.

Unser Modell des Molkereizentrums zielt darauf ab, die langfristige Versorgung mit lokal erzeugter Qualitätsmilch zu sichern, ohne die Kosten der Milchsammlung in Schwellenländern zu erhöhen. Dies geschieht, indem Kleinbauern mit einem milchverarbeitenden Betrieb zusammengebracht werden, wobei Tetra Pak die Technologie und das praktische Wissen und die Schulung vor Ort anbietet. Dies leistet einen unmittelbaren Beitrag zum SDG-Ziel 8.2, das die Fortschritte in Richtung Erreichung der SDG8-Ziele durch die Steigerung der wirtschaftlichen Produktivität mittels technologischer Modernisierung und Innovation misst. Wir sehen auf der ganzen Welt, wie dieses Modell die lokale Milchversorgung und die Stabilität der Milchversorgungsketten verbessert. Kleinbauern, die an Dairy Hubs in Bangladesch beteiligt sind, konnten beispielsweise einen Anstieg der Kuhmilchmenge um 143 Prozent von 4,45 auf 10,8 Liter verzeichnen. Das monatliche Einkommen stieg sogar noch stärker von 100 auf 144 US-Dollar an. ​

Berichte aus aller Welt

Das Programm für technische Unterstützung treibt positive Entwicklungen des Milchsektors in Uganda voran

Molkereizentrum in Uganda, Menschen und Kalb

Tetra Pak und Tetra Laval Food for Development bieten der neu gegründeten Pearl Dairy Farmers Community praktische technische Unterstützung.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit mit Milchbauern im Südwesten Ugandas

Ähnliche Websites

Artikel, Ideen und Informationen rund um die Themen gesunde Lebensmittel, Ernährung einer wachsenden Bevölkerung, Förderung von Win-Win-Geschäften sowie Fortschritte in Entwicklungsländern.

Weitere Informationen finden Sie unter unfold.tetrapak.com

unfold.tetrapak.com

Sind Sie an weiteren Informationen zu Molkereizentren interessiert?